Berliner Tisch-Tennis Verband e.V.
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2018/19

Service

Jungen, 1. Liga Meister 2018/19 Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite drucken




Benutzeranmeldung

Benutzerkennung
Email-Adresse

Benutzerkennung merken
Passwort


Neuen Account beantragen
Passwort vergessen?


Bitte beachten sie, dass für die Anmeldung bei TischtennisLive Sitzungscookies verwendet werden.
Mehr Informationen zu Cookies bekommen Sie hier !
Web4Sport/TischtennisLive setzt nur Session-Cookies für die Anmeldung ein. Es wird kein Profil aufgezeichnet !
Das Spiel wurde kampflos gewertet.
Ergebnis: 0:8 (0:24 Sätze)



PUNKTMANNSCHAFTSSPIEL

A
CfL Berlin
B
SC Charlottenburg
 Name, VornamePassnr.  Name, VornamePassnr.
1 0 1 140363
2 0 2 110471
3 0 3 180393
4 0 4 140482
     
     
D1 D1
D2 D2
   

Ersatzspieler aus anderen Mannschaften
-  
-  
-  
Ersatzspieler aus anderen Mannschaften
Bonna, Oskar2. Liga BJu2/2
-  
-  
Verband
Spielklasse
1. Liga M.
SpielnummerDatum
309.02.2019
Austragungsort
Berlin
Spielsystem

Allgemeine Angaben
Prüfung der Aufstellung (VMM)
Nein
SpielstartSpielende
15:30 00:00
Einheitliche Spielkleidung Heim
Nein
Einheitliche Spielkleidung Gast
Nein
Zählgeräte waren vorhanden
Nein
Spielfeldumrand. vorhanden
Nein

Nr Mannschaft A Nr Mannschaft B 1. 2. 3. 4. 5. Agg Satz Pkt
D1 D1              
D2 D2              
E1 E2              
E2 E1              
E3 E4              
E4 E3              
E1 E1              
E2 E2              
E3 E3              
E4 E4              
E3 E1              
E1 E3              
E2 E4              
E4 E2              


Bestätigung des Online-Berichtes

CfL Berlin SC Charlottenburg
HIER bestätigen 09.02.2019 17:15:29
H. Voigt
 
Bälle
0 : 0
Sätze
0 : 0
Punkte
0 : 0
Wer hat den Bericht unterschrieben?
Gastgeber Gast Oberschiedsr.



Spielergebnis melden
Endergebnis melden Spielbericht korrigieren Kampfloswertung korrigieren Fehler melden

Weitere Aktionen
Kommentar schreiben Export:


  H. Voigt, 18.01.2019
Es wurde innerhalb von zwei Wochen per Mail über den Webmaster vergeblich probiert, mit dem Jugendwart des CFL zwecks Verlegung Kontakt aufzunehmen. Auch tel. blieb es zunächst erfolglos. Die Mitteilung des Herrn Lehmann, dass sie generell z.Zt. nicht verlegen erfolgte per SMS am 17.01.2019 gegen 16:13 Uhr.

  H. Voigt, 18.01.2019
Spielverlegung beantragt auf : 13.02.2019 17:30

  D. Lehmann, 18.01.2019
Zu den Aussagen des Herrn Voigt.
"Der Herr Lehmann" hat gestern am 17.01. per SMS erstmalig vom Verlegungswunsch des SCC erfahren.
Diesen haben wir korrekterweise abgelehnt, denn alles andere lässt auch die JSpO nicht zu.
Per Mail ist erst heute, am 18.01. ein Verlegungswunsch eingegangen, obwohl wir den Wunsch per SMS tags zuvor abgelehnt haben.

Die JSpO regelt in 20.1 eindeutig, dass Anträge auf Spielverlegungen spätestens 14 Tage vorher beim zuständigen SPIELLEITER über den Online-Dienst des BTTV eingegangen sein müssen.
Eine Ausnahmeregelung der Antragsfrist für 21.2 (Verlegung eines 1.Sptg.) gibt die JSpO nicht her. Solch kurzfristige Anfragen können nicht berücksichtigt werden. Ansonsten könnte ja jeder, eine Minute vorher einfach am 1.Spieltag eine Verlegung erzwingen. Es muss also auch hier die 14 Tage-Frist gelten oder wo steht eine Ausnahme?

20.1. der JSpO regelt i.Ü. Verlegungen generell wie folgt:
"Eine Änderung der Spieltermine (auch der Anfangszeiten), die von der zuständigen Stelle festgesetzt sind, ist grundsätzlich nicht zulässig. In begründeten Fällen kann auf Antrag einer Mannschaft von der zuständigen Stelle eine Spielvor -bzw. Spielnachverlegung von bis zu 3 Wochen nach dem angesetzten Termin vorgenommen werden. Begründete Fälle sind, wenn ein(e) Stammspieler(in) einer Jugendmannschaft vom JA zu Lehrgängen
oder Veranstaltungen des DTTB,NTTV oder BTTV herangezogen
wird oder diese(r)als Stammspieler(in) für überregionale Mannschaftsmeisterschaftsspiele vorgesehen ist.

"Die Mitteilung des Herrn Lehmann, dass sie generell z.Zt. nicht verlegen, erfolgte per SMS am 17.01.2019 gegen 16:13 Uhr."
Korrekt! Wir halten uns einfach an die JSpO. Verlegungen sind generell nicht zulässig. (Ausnahme 1.Spieltag) Aber auch hier gilt, wie gesagt eine Antragsfrist und zwar bei Spielleiter,.Vielleicht mal genau lesen!

Die Spieltage im Jugendbereich stehen schon ca. 1 Jahr fest. Sollte der 1.Sptg. also ungünstig vom Verband gelegt worden sein, hätte man lange Zeit gehabt, uns zu informieren und nicht 2 Tage vorher.
Wie oben zu sehen, stimmte daher weder Zeitpunkt noch Form des Antrags.
Der Spielleiter müsste demnach doch nachweisen können, ob der Verlegungswunsch, wie gefordert, über den Online-Dienst des BTTV 14 Tage vorher eingegangen ist.
Dies dürfte dann ja kein Problem sein.

  H. Voigt, 18.01.2019
Ich habe am 09. und 12.01.2019 per Mail an Dirk Lehmann vergeblich versucht, mit ihm einen Verlegungstermin zu vereinbaren.
Er hat weder auf diese Mails noch auf meine diversen Anrufe (seine Telefonnummer hat mir der Sportskamerad Kohler gegeben) geantwortet, somit hat er nicht kurzfristig von unseren Verlegungswünschen erfahren.
Der SCC beantragt daher, einen anderen Spieltermin vom Staffelleiter ansetzen zu lassen.

Mit sportlichen Grüßen
Harald Voigt

  D. Lehmann, 19.01.2019
Es sind keine E-Mails bei uns angekommen. Wenn Herr Voigt dies weiter behauptet, wird die Tatsache dadurch nicht besser. Der erste Versuch mich telefonisch zu erreichen, erfolgte am Donnerstag vor dem Spiel. Auf seine kurz darauf geschriebene SMS habe ich sofort mit einer Ablehnung des Verlegungswunsches reagiert. Eine Spielverlegung ist klar abzulehnen, da die 14 Tage-Frist für die Antragstellung beim Staffelleiter nicht gegeben ist. Jugendspielordnung 20.1
Es gibt keine Sonderregelung bezüglich der Antragsfrist für den ersten Spieltag. Die Termine stehen seit fast einem Jahr fest.

  H. Voigt, 19.01.2019
Natürlich habe ich zwei Mails an Dirk Lehmann geschickt, habe soeben nochmals eine Mail über das Online Portal zur Überprüfung geschickt.
Ich hatte bei beiden Mails den Hinwei:
Ihre Nachricht wurde erfolgreich zugeschickt!
Ich bitte um Überprüfung des Online-Portals!

  H. Voigt, 19.01.2019
Habe soeben meinen Posteingang überprüft.
Ich hatte da an den o.a. Tagen folgenden Hinweis vom Verschicken:

09.01.2019 um 22:27 Uhr und
12.01.2019 um 17:07 Uhr

Da leider Herr Lehmann keine Telefonnummer angegeben hat, konnte ich Ihn früher natürlich auch nicht erreichen!!!
Tuit mir leid, an mir liegt es nicht!

  D. Lehmann, 20.01.2019
Heute kam die erste "Test-Mail" von Hr. Voigt NACH dem Spieltag bei uns an!
Es ist keine Telefonnummer von mir gemeldet und gleichzeitig wird behauptet, dass man mich mehrfach versucht hat anzurufen???
Geht´s noch?
Leider hat es Herr Voigt noch immer nicht begriffen.
Die Antragsfrist ist 14 Tage vorher über tt-live beim SPIELLEITER einzuhalten!
Der Gegner trat heute nicht an.
Die Kampflosmeldung erfolgte von mir ordnungsgemäß und wurde anscheinend vom Spielleiter irregulärerweise wieder rausgenommen.

  H. Voigt, 20.01.2019
Lieber Sportkamerad Lehmann!
Ich würde lieber mal meine Technik (Mails) vom 09. und 12.01.2019 checken bzw. überprüfen (vielleicht liegt es ja auch am Webmailer vom BettV?) bevor ich Unwahrheiten im Netz veröffentliche. Ich habe jedenfalls zwei Bestätigungsmails vom BettV erhalten, dass meine Mails an Dich rausgegangen sind. Also schreibe nicht so einen Blödsinn!!
Deine Telefonnummer habe ich mir von einem Sportskamerad (Kluge) geholt, da Du sie ja nicht als Jugendwart (schon komisch) veröffentlicht hast!
Deine Kampflosmeldung habe ich gelesen, kann sie jedoch nicht bestätigen, da der SCC um einen neuen Spieltermin durch den Staffelleiter bittet.

Mit sportlichen Grüßen
Harald Voigt

  A. Plötz, 20.01.2019
Regelungen der JSpO

Abgesehen davon, dass ich diese Probleme für unnötig und wenig förderlich für das Berliner Jugend-TT halte - zunächst muss die falsche Auslegung der Punkte der JSpO richtiggestellt werden.
Die 14 Tage Antragsfrist gehören zum 20.1 und sind nicht auf 21.2 anzuwenden.
Es sind verschiedene Situationen.
21.2 trägt der Tatsache Rechnung, das im Jugendbereich aus Erfahrung zum Saisonstart vieles ungerade läuft und das mitunter kurzfristig.
Es gibt den Punkt 20 = Spieltermine / Ausfall des Spielortes: HIER und nur hier gibt es eine 14 Tage- Frist, da ja überregionale Einsätze geplant sind.
Und es gibt dann, ganz klar ein neuer Paragraf, 21= Vor- und Nachverlegungen
Und hier gibt es keine 14Tage- Frist.
Die Verlegepflicht für den 1. Spieltag gibt es schon lange, wird aber extrem selten benötigt, da sich in den allermeisten Fällen die Gegner ohne Pflicht einigen.
Wer Punkt 21.2 für Änderungswürdig hält, hat zur kommenden JWT die demokratische Möglichkeit einen Antrag zu stellen.

  D. Lehmann, 22.01.2019
1. Hr. Voigt: Ich wäre vorsichtig mit Ihren Aussagen und Ihrer Polemik.
Die Tatsache, dass Mails bei einem rausgehen, sagt noch lange nicht, ob sie bei einem anderen ankommen. Es wäre nicht die einzige Sache, die im Verband irgendwo nicht vorangeht.
Diesen möglichen Übermittlungsfehler haben Sie ja in Ihrem eigenen Statement eingeräumt.
Sie wiedersprechen sich also quasi selbst.

I.Ü. Es existiert bei uns kein Sportkamerad "Kluge".
Sich private Handynummern zu organisieren,die bewusst nicht veröffentlicht werden, ist mindestens nicht i.O.
Die von uns genannten Kontaktmöglichkeiten sind nicht zufällig gewählt worden.
Ich habe trotzdem auf Ihre SMS sofort reagiert. Sie wussten also über unsere Position umgehend innerhalb von nicht mal einer Stunde Bescheid.

2. an Hr. Plötz:

Zitat: "Abgesehen davon, dass ich diese Probleme für unnötig und wenig förderlich für das Berliner Jugend-TT halte - zunächst muss die falsche Auslegung der Punkte der JSpO richtiggestellt werden"

Das ist Ihre persönliche Ansicht. Wir interpretieren 20.1 und 21.2 anders.
Hier von "richtigstellen" zu sprechen ist vermessen.
Es besteht aus Ihrer Sicht anscheinend ein Interpretationsspielraum innerhalb der JSpO, den Sie einseitig auslegen.
Zunächst einmal ist es ja lachhaft, uns indirekt vorzuwerfen, dass wir uns an die JSpO und die festgelegten Spieltermine halten.
Die Ansetzungstermine wurden nicht von uns festgelegt und man verhindert durch ständige Verlegungsanfragen eine Verbindlichkeit. Wir wollten ja am vorgesehenen Spieltermin spielen.

Die JSpO ist außerdem nicht unsere Idee, sondern Regelwerk des BTTV. Daran sollten auch Sie sich als Staffel- und Spielleiter halten.
Dass wir uns darauf berufen, ist ja wohl vollkommen legitim. Ich finde es wenig förderlich, wenn einige wenige Vereine sich nicht an Spieltermine halten und es oft bei denselben zu Verlegungswünschen und somit Terminwirrwarr kommt.
So kann keiner mehr verbindlich planen. Jeder Zuständige wird das Problem kennen.
Dafür gibt es ja diese Regelungen, die einen gewissen Rahmen hinsichtlich der Spielansetzungen festlegen.
Die Spieler müssen bei Spielverlegungen i.Ü. innerhalb der Woche durch Berlin fahren.
Ich halte das für weniger förderlich oder finden Sie das gut?
Der Gegner, in diesem Falle wir, hat sich auf die Termine schließlich eingerichtet.
Kurzfristige Verlegungswünsche (i.d.F. 2 Tage vorher!) machen jede Vorplanung zunichte.
(Sinn Verlegungsfristen)
Hätte ich den Verlegunbgswunsch des SCC vorher erfahren, hätte ich diesen auch früher abgelehnt.

Zitat: "Die 14 Tage Antragsfrist gehören zum 20.1 und sind nicht auf 21.2 anzuwenden."

Das ist Ihre eigene Interpretation des Passus. Wo steht das?
Warum sollte eine solche 14-tägige Antragsfrist nicht für den 1.Spieltag gelten? Es handelt sich um den selben Wettbewerb.
Sollte der 1.Spieltag von dieser Regelung ausgenommen sein, müsste dies in der JSpO so stehen. (z.B. " Diese gilt nicht für den 1.Spieltag" oder so ähnlich)
Es kann doch nicht Ihr Ernst sein, dass Sie hier die Sachlage umdrehen, so nach dem Motto, "Wenn es für den 1.Spieltag auch gelten soll, müsste dies extra drin stehen." Die Antragsfrist steht ja auch nicht für alle anderen Spieltage extra drin.
Die Argumentation, man hätte am 1.Spieltag sinngemäß "nicht genug Vorlaufzeit" ist falsch, da die Spieltermine, im Gegensatz zu den Ansetzungen, schon seit fast einem Jahr im Voraus bekannt sind (siehe Jahresterminplaner des BTTV).
Dass hier die Spielleitung trotz sehr großer Vorlaufzeit oft spät die Ansetzungen bekannt gibt, ist richtig und allerdings ausbaufähig, ändert jedoch nichts am Termin.
Dies ist aber nicht die Baustelle der Vereine, sondern die der Spielleitung.
Wenn dazu die Planung im BTTV seit Jahrzehnten Überschneidungen mit Erwachsenen-BEM nicht vermeidet, ist dies Aufgabe der verantwortlichen Personen in der Jahresplanung, dies zu ändern.

  H. Voigt, 24.01.2019
Hallöchen Herr Lehmann!

Schön, dass Sie so intensiv sich mit dem Thema beschäftigen!
Hätten Sie auf meine erste Anfrage reagiert, dann hätten wir den Schriftverkehr nicht.
Übrigens es war der nette Sportkamerad Kevin Kohler vom CFL.
In Zukunft wäre es schön, wenn wir sportlich und kameradschaftlich miteinander umgehen würden, absolut nicht verlegen zu wollen, finde nicht nur ich unsportlich!
Viele Grüße aus Charlottenburg und bis später....

  A. Plötz, 25.01.2019
Eine enorme Zeitverschwendung, es kostet Energie und Nerven.

Und es ist schon kurios, wenn mir die Jugendspielordnung erklärt wird.
Seit über 10 Jahren arbeite ich ehrenamtlich als Vorsitzender des Jugendspielausschusses für die Entwicklung/ Erhalt des Berliner Jugendspielbetriebes.
In dieser Eigenschaft ist die Jugendspielordnung im wesentlichen von mir erarbeitet und gepflegt worden - zuletzt die nicht einfache und umfängliche Einarbeitung der WSO- Regelungen.
Die JSpO ist vermutlich nicht völlig fehlerfrei, aber hat sich über viele Jahre bewährt.
Ein Fehler ist z.B. der Passus in 21.2 : "Bei Uneinigkeit der beiden Mannschaften setzt der zuständige Spielleiter das Rundenspiel in der 3. Woche nach dem 1. Spieltag neu an." Ist eben aber bisher nicht aufgefallen, da dieser §21.2 meines Wissens erst 1mal angewendet wurde und das war in der Hinrunde 18/19 , konnte also noch nicht korrigiert werden.

Also nochmals: die 14 Tage-Meldefrist gilt selbstverständlich nur in §20.1
Hilfsargument: Sonst würde ja im Berliner Jugendspielbetrieb für alle Velegungen diese Frist gelten. Es gibt aber für einvernehmliche Verlegungen gar keine Frist.
Und davon wird durchaus Gebrauch gemacht:
Alle 3 weiteren Spiele der 1.Liga Jungen wurden verlegt und zwar ohne Streit.

Zu weiteren Inhalten der umfangreichen Kommentare von Dirk Lehmann möchte ich mich hier nicht äußern.

  A. Plötz, 25.01.2019
Das Spiel wurde verlegt:
Spieltermin:
-- Alt: 19.01.2019 15:30:00
-- Neu: 09.02.2019 15:30:00
Kennzeichnungen:
-- Neu: Verlegt

Dies ist eine Neuansetzung des Spiels auf Antrag des SCC entsprechend §21.2 der JSpO des BerlinerTTV
Leider ist die Formulierung betreffend neuem Termin nicht sinnvoll - deshalb eben in der 3. Woche = in den Ferien.
Ich bitte dies zu entschuldigen. Der Termin darf selbstverständlich nach den geltenden Regeln verlegt werden.

  D. Lehmann, 25.01.2019
Zitat H.r. Voigt:
"Hätten Sie auf meine erste Anfrage reagiert, dann hätten wir den Schriftverkehr nicht.!"

Wollen Sie nicht verstehen, dass unsererseits sofort reagiert wurde, als Ihre Anfrage bei uns ankam oder verstehen Sie es wirklich nicht? Sie behaupten also lieber weiter die Unwahrheit.
Da Sie weiter fest bei Ihrer Behauptung bleiben, wir hätten nicht reagiert, zeigen Sie ja, dass Sie an einem freundlichem Ton nicht interessiert sind.

Eine Spielverlegung zu erzwingen, empfinden Sie als sportlich und kameradschaftlich? Interessant.


Zitate Hr. Plötz: "Und es ist schon kurios, wenn mir die Jugendspielordnung erklärt wird."

Empfinden Sie es also als nicht angebracht oder gar "Majestätsbeleidigung", wenn man Sie einfach auf Wiedersprüche in der JSpO bzw. in der von von Ihnen erfolgten Auslegung dieser hinweist?

"Also nochmals: die 14 Tage-Meldefrist gilt selbstverständlich nur in §20.1"
Es ist mühselig! Wo steht das?

"Es gibt aber für einvernehmliche Verlegungen gar keine Frist."

Wenn also 21.1. angeblich 20.1 fast komplett aufhebt, sollte mal über die Streichung von 20.1. nachgedacht werden. Wozu sollte diese sonst da sein?

Die Regelungen so zu interpretieren, wie Sie Hr. Plötz es tun, ist Ihre eigene Meinung.
21.1. hebt die 14-tägige Antragsfrist eben nicht explizit auf. Sonst würde es ja so drin stehen.
Ob es in der Vergangenheit so sonst gehandhabt wurde,ist eine andere Frage.
Wenn der enstprechende Spielleiter viel Interpretationsspielraum bei der Auslegung der JSpO lässt, geht natürlich vieles.




  D. Lehmann, 26.01.2019
Selbstverständlich kann das Spiel am 9.2.19 nicht stattfinden.

  H. Voigt, 26.01.2019
Herr Lehmann:
Nochmals zum mitschreiben...
Ich habe per Mail Sie über unseren Verlegungswunsch 10 Tage vor dem Termin angeschrieben. Wenn diese Mail nicht bei Ihnen angekommen ist, ist das nicht mein Problem.
Wenn Sie weiterhin behaupten: "Herr Voigt hätte die Unwahrheit gesagt", behalte ich mir anwaltschaftliche Schritte gegen Sie vor. Hören Sie endlich auf mit diesem Blödsinn!

  H. Voigt, 27.01.2019
Wir, der SCC, kann an dem 09.02.2019 spielen.

  D. Lehmann, 10.02.2019
Hallo Herr Voigt,

da Sie sich sich zum wiederholten Male mir ggü. im Ton vergriffen haben und nun versuchen, Ihre Drohkulisse weiter aufzubauen, werden wir die Sache vor dem Verbandsgericht klären lassen.
Sie haben eben selbst noch einmal bestätigt, dass Sie die 14-tägige Frist nicht eingehalten haben können. Nur darum geht es. Warten wir ab, wie das Verbandsgericht entscheidet.

Eine Neuansetzung ist außerdem aus unserer Sicht hinfällig. Der neu angesetzte Termin in den Winterferien aus unserer Sicht nicht zulässig.

Wenn Mails mit Ihrem Verlegungswunsch nicht ankommen, ist es schon Ihr Problem und nicht unseres.


MfG
D.Lehmann

  H. Voigt, 10.02.2019
Hallo Herr Lehmann!

Na da freuen wir uns ja alle, denke, das Gericht wird dann darüber entscheiden, ob der Staffelleiter oder Sie Recht haben.
Mit sportlichen Grüßen

Harald Voigt
Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Ergebnisdienst > 1. Liga M. > Spielbericht